Nächste Auftritte:

Veranstaltungen von oder mit Herbert Beesten, solo oder in Kooperation mit anderen:
_______________________________________________________________________________

Mittwoch, 9. August 2017, 19 Uhr – Sommerwein-Lesung und Moderation des Fördervereins der Schriftsteller e.V. im KUBUS – Am Kunstmuseum Unserer Lieben Frauen – Regierungsstraße 2-4 in Magdeburg

_______________________________________________________________________________

Mittwoch 23. August 2017 ab 16 Uhr – Kurzlesung auf dem Sommerfest der Literarischen Gesellschaft Magdeburg im Familienhaus am Park, Peter-Paul-Str. Magdeburg

_______________________________________________________________________________

Freitag, 25. August 2917, 19:00 Uhr: Rezitation von Expressionistischen Texten anlässlich der Vernissage „Expressionisten der Magdeburger Künstlervereinigung „Die Kugel" im Museum der „Cranach-Stiftung Wittenberge", Markt 4 in der Lutherstadt Wittenberg.

_______________________________________________________________________________

Mittwoch, 13. September 2017 18 Uhr - Moderation der 25-Jahr-Feier des Fördervereins der Schriftsteller e.V. im Magdeburger Literaturhaus

_______________________________________________________________________________

Freitag, 22. September 2017, 19:30 Luther-Poetry-Slam „machtWorte", Orga und Moderation in Lutherstadt Wittenberg, Wichernstr. 11a, Phönix Theaterwelt e.V.

_______________________________________________________________________________

Samstag, 23. September 2017, ca. 22 Uhr, Lesung im Rahmen der „Langen Kulturnacht Magdeburg" gemeinsam mit anderen Autoren der Schreibwerkstatt des Bödeckerkreises im Zeitraum 19 bis 23 Uhr im Literaturhaus Magdeburg, Thiemstr. 9.

_______________________________________________________________________________

Dienstag, 26. September 2017, ab 14 Uhr Kultureller Teil der 25-Jahr-Feier vom Club 50 plus, in Magdeburg (geschlossene Veranstaltung)
_______________________________________________________________________________

Dienstag, 26. September 2017, 18 Uhr Spoken Words/Literaturperformance/Lyr-E-lektrO gemeinsam mit Karsten Steinmetz als "Die KiloGraphen" im Frisör-Salon Gaerting, Neuhaldenslebener Str. 75 in Haldensleben im Rahmen der Literaturwoche

http://www.haldensleben.de/media/custom/2048_5847_1.PDF?1501152196
 _______________________________________________________________

Montag, 2. Oktober 2017, 19 Uhr, Lesung in der "Schwarzen Küche" in Haldensleben im Rahmen der Literaturwoche


_______________________________________________________________________________

Samstag 7. Oktober 2017, 10 Uhr Lesung mit den Schreibkräften im Rahmen der Magdeburger Literaturwochen zum Thema „Lesen im Alter" in Magdeburg (geschlossene Veranstaltung) www.Schreibkraefte.com

_______________________________________________________________________________

Dienstag, 17. Oktober 2017 – 20 Uhr Die KiloGraphen - mit urbanen GESCHICHTEN  unterwegs in der Welt im Rahmen der Klopstock-Literaturtage des Landes Sachsen-Anhalt in Halle Wasserturm Nord, Am Roßplatz

_______________________________________________________________________________

Sonntag, 22. Oktober 2017 11:00 Uhr, Beteiligung an der szenische Lesung aus dem Schauspiel „Achhausen" im MDR-Landesfunkhaus, Im Stadtpark 4, Magdeburg im Rahmen der Ausstellung „Sarajewo" des Herbstsalon Magdeburg

_______________________________________________________________________________

Donnerstag, 26. Oktober 2017 um 19 oder 21 Uhr – Auftritt mit den Kilographen im Halbfinale der deutschsprachigen Team-Poetry-Meisterschaften in Hannover www.slam2017.de

_______________________________________________________________________________

Freitag und Samstag 3. und 4. November - im Rahmen von KreALTiv Ü50-Poetry-Slam-Workshop    http://www.krealtiv.de/aktuelle_veranstaltungen.htm

_______________________________________________________________________________

Freitag 17. November und Samstag 18. November 2017 - Organisation des Workshops "Chancen der über 50-Jährigen" oder "Ernten Sie jetzt die Früchte Ihrer Lebenserfahrung"  Workshop-Leitung: Dr. Franz Will - Supervisor, Trainer, Coach, Buchautor aus München   
Siehe auch: http://krealtiv.de/aktuelle_veranstaltungen.htm


_______________________________________________________________________________

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:00 Uhr Rezitation von Expressionistischen Texten anlässlich der Vernissage „Expressionisten der Magdeburger Künstlervereinigung „Die Kugel" im Literaturhaus Magdeburg, Thiemstr. 7.

_______________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________


Vorankündigung:

_______________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________


audiotrailer                                                                                                   
videotrailer

neue audios             

Rezensionen zur DVD

 

_____________________________________________________________________

Das war / Rückblicke

_____________________________________________________________________

Volksstimme 7.7.2017

 

_____________________________________________________________________

 

Mittwoch, 28.Juni 2017 um 19 Uhr, Otto-von-Guericke-Str. 100 - Gästewohnung - Lesung gemeinsam mit Regine Sondermann, Karsten Steinmetz und der Magdeburger Stadtschreiberin  Inger-Maria-Mahlke   

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/literatur-beste-aussicht-in-magdeburg


_______________________________________________________________________________

Samstag, 24. Juni 2017 18 Uhr Moderation LIMA - Lesebühnen-Wettbewerb im Rahmen des Kunst und Kulturfestivals "OPUS AQUANETT"    http://kulturanker.de/event/lima-2/

_______________________________________________________________________________

Sonntag, 18. Juni 2017 um 18 Uhr, Lesung gemeinsam mit den Schreibkräften im Rahmen des Kunst und Kulturfestivals "OPUS AQUANETT" http://kulturanker.de/event/die-schreibkraefte-2/

 

 

 



_____________________________________________________________________

 

Samstag 10.6.2017 um 19 Uhr Theater/Performance "Haustürwacht und -macht" gemeinsam mit Franka Schumacher    im Rahmen des Kunst und Kulturfestivals "OPUS AQUANETT"    http://kulturanker.de/event/haustuermacht-und-wacht/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________

Samstag 10.6.2017 um 16 Uhr Performance    im Rahmen des Kunst und Kulturfestivals "OPUS AQUANETT" http://kulturanker.de/event/opus-aquanett-eroeffnung/

    

 

_____________________________________________________________________

      

Freitag 21. April und Samstag 22. April 2017 Durchführung und Moderation der Abendveranstaltung des Ü50-Poetry-Slam-Workshops - bei kreALTiv - Agentur für verrücktes Altern - siehe auch http://krealtiv.de/aktuelle_veranstaltungen.htm

https://youtu.be/HXyV-XeriBg

_____________________________________________________________________

Mittwoch, 5. April 2017 - Kurzauftritt anlässlich der Eröffnung des "KUBUS 2025" - in Magdeburg - Kunstmuseum Kloster Unserer Lieben Frauen - Regierungsstr. 3

https://youtu.be/0iqgn_VwYCM

_____________________________________________________________________

Samstag 25. März bis Sonntag 26. März 2017 13:30 Leipziger Buchmesse, Lesebühne „Junge Verlage" Halle 5, Vorstellung der neuen Ausgabe „Die Schreibkräfte" gemeinsam mit den Schreibkräften
www.Schreibkraefte.com

_______________________________________________________________________________

Donnerstag 23. März bis Sonntag 26. März 2017 Leipziger Buchmesse, Präsentationen und Moderationen auf dem Buchmessestand der Landeshauptstadt Magdeburg in der Halle 5




Fotos: Manuel Pape



Fotos: Heike Worel

_______________________________________________________________________________

Dienstag, 21. Februar 2017 9:00 Uhr und 11:00 – Norbertus Gymnasium (geschlossene Veranstaltung) "Haustür-Wacht und -Macht" Open or closed door. Salutation and farewell. Von und mit Herbert Beesten und Franka Schumacher.
Eine Performance mit zwei Türen, Bühneninstallationen, Ton-Einspielungen, zwei Menschen, Textkollagen aus Zeitungen/literarischen Zitaten und eigenen Texten der Autoren/Schauspieler.

Zwei Türen: Was ist der Ein-, was der Ausgang. Wer kommt rein, wer raus, wer darf rein und wer muss sofort wieder raus? Begrüßungs-und Verabschiedungsszenarien in unterschiedlichen Facetten. Zwei mobile Theater-Türen sind in Holz gefasste Metaphern für das "Reinwollen", das "Raushalten" und "Aushalten", für Begegnung und Verschluss, Abgrenzung und Neugier.
Die beiden Spieler exerzieren ein Hin und Her, ein herein und heraus wollen. Ein Aus- und Einsperren.
"In mein Haus kommt man nur durch diese eine Tür, nur über diese Schwelle!" "Ist das wirklich Ihre Wohnungstür?" 




Fotos: Anne König

_______________________________________________________________________________

Samstag 18. Februar und Sonntag 19. Februar 2017 Schauspielhaus Magdeburg, Otto-von Guericke-Str. 64 in 30104 Magdeburg, jeweils 19:30 Uhr: gemeinsam mit dem Bürger Ensemble Magdeburg Beteiligung an dem Tanztheaterstück "Spuren unserer Zukunft" 


Foto: Nilz Böhme

_______________________________________________________________________________

28.1.2017 – 21:00 Uhr und 22:00 Kunstmuseum „Zu den lieben Frauen" Magdeburg, gemeinsam mit den Schreibkräften „Bildbeschreibungen zu Bildern des Berliner Malers Peter Herrmann"

_____________________________________________________________________

28.1.2017 – 10 Uhr – Bischöfliches Performance mit Rezitationen und eigener Lyrik und Prosa beim Neujahrsempfang des Katholischen Bischoffs von Magdeburg

_____________________________________________________________________

Dienstag, 6. Dezember 2016 um 19 Uhr Kultur- und Kreativzentrum, Brandenburger Str. 9, 39104 Magdeburg
"Deutsch als Fremdsprache - literarische Schreibwerkstatt eine Möglichkeit als Hilfe und Herausforderung?"
Ein Erfahrungsaustausch mit Sprachlehrern und Schriftstellen mit Podiums- und Publikumsdiskussion" Moderation Herbert Beesten, eine Veranstaltung des Fördervereins der Schriftsteller e.V." Magdeburg in Zusammenarbeit mit der jkl

_____________________________________________________________________

_____________________________________________________________________

Donnerstag, 3. November um 21 Uhr bis Samstag 5.November 2016 Deutsche Meisterschaft im Team-Poetry-Slam in Stuttgart gemeinsam mit Karsten Steinmetz als "Die Kilographen" Halbfinale




www.Slam2016.de

_____________________________________________________________________

Freitag, 28. Oktober 20 Uhr: Gemeinsam mit Karsten Steinmetz und Alejandro Fernandez im Kreativ- und Kulturzentrum Magdeburg, Forum Gestaltung, Brandenburger Str. 9 in 39104 Magdeburg, Performance zum Thema "Dichtungen und Lieder des Spanischen Bürgerkrieges"

Federico?! Wo bist du, Federico?
flash back - Spanischer Bürgerkrieg
No Pasaran!

Performance, Literatur und Musik
Spanisch und Deutsch mit Elektro-Marsch- und Trommelfeuer-Techno.
Alejandro Fernandez (Cuba) und Herbert Beesten performen eine ehr aggressive kriegerische Kollage mit heftigen Zitaten u.a. von Pablo Neruda und Federico Garcia Lorca, Ernst Jandl, Edlef Köppen und Inge Müller.
Nichts für zarte Seelen und hypersensible Ohren. Karsten Steinmetz spickt sein Sound-Set mit Schlachtgetümmel, gibt sich ein- und aufdringlich nicht nur mit "Hintergrundmusik" zufrieden.
Im großen, extra für diese Performance umgestalteten und mystisch ausgeleuchteten Vorlesungssaal des Kultur- und Kreativzentrum im 2. OG findet diese spezielle "Vor-Lesung" zum "Nach-Denken" statt.

Ein Projekt des Literaturhauses Magdeburg e.V. im Rahmen der "Partnerschaft für Demokratie" der Landeshauptstadt Magdeburg und des Bundesprogrammes "Demokratie leben!"

_____________________________________________________________________

Donnerstag 20.10.2016 ab 19:30 im Neustädter-Bahnhof in Magdeburg gemeinsam mit den Schreibkräften in der Veranstaltung "Zu Gast im "Kiez -  Wir treiben euch das Fernweh aus..."

http://www.literaturhaus-magdeburg.de

_______________________________________________________________________________

Freitag, 7. Oktober 2016 ab 18 Uhr, Eröffnung des kreALTiv-Labors im Kreativ- und Kulturcentrum, Forum Gestaltung, Brandenburger Str. 9 in 39104 Magdeburg  www.kreALTiv.de

http://krealtiv.de/eroeffnung

_______________________________________________________________________________

Samstag 1. Oktober 2016 20 Uhr Poetry Slam Show mit Karsten Steinmetz und Mona Zwitschner im Rahmen der Landes-Literaturtage Sachsen Anhalt in der "alten Zuckerfabrik" in Goldbeck / Altmark

http://www.volksstimme.de/lokal/osterburg/poetry-slam-der-leitpfahl-poetisch-betrachtet

 

_______________________________________________________________________________

Mittwoch, 28. September 2016 11:00 in der Gemeinschaftsschule Seehausen-Altmark  - Performance "Haustürwacht und -macht", gemeinsam mit Franka Schumacher Variationen zum Thema "Ein- und Ausgang, Verschluss oder Offenheit, Schutz oder Sperre.

http://www.volksstimme.de/lokal/osterburg/theaterspiel-literaturtage-bereichern-unterricht


Foto: Volksstimme

_______________________________________________________________________________

Samstag 24. September 2016 in der langen Kulturnacht der Landeshauptstadt Magdeburg finden diverse Lesungen und Performances statt, an denen Herbert Beesten beteiligt ist:

Samstag 24. September 2016 19 Uhr Performance für zwei Türen Video- und Audiofetzen zum Thema "Haustür-Hauswacht",  "Rein/Raus", "Weggehen/Ankommen" von und mit Herbert Beesten und Franka Schumacher.

Samstag 24. September 2016 20:15 Uhr, Lesung mit anderen Autoren in der Feuerwache, Halberstädterstr.

Samstag 24. September 2016 22 Uhr, "Reisebereicht China" im Literaturhaus Magdeburg, Thiemstr. Performance für zwei Menschen (Herbert Beesten und Franka Schumacher)

_______________________________________________________________________________

Sonntag, 31. Juli 2016 13 Uhr: Organisation und Moderation des "Public Poetry Screams im MDR Landesfunkhaus, Stadtparkstr. 8 im Rahmen der Ausstellung "schreibKUNST" der Schreibkräfte Magdeburg. http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/kontakt/landesfunkhaus/ausstellung-150.html

Jeder darf eigene oder fremde Texte vortragen, alle Genres wie z.B. Lyrik, Prosa, HipHop, Rap etc sind möglich.
Die Bühne ist frei, Open Mic, literarische Speakers Corner .... Vortragen von Gedichten oder kurzen Geschichten (max. 5 Minuten), die nicht von einem selbst, sondern auch von anderen Dichtern sein können. Ein Mikrofon, alle Genres von Lyrik, Prosa über Poetry-Slam bis Rap-Battle sind erlaubt. Eine Bühne, die Zuhörer und ein Moderator, der die Vortragswilligen in eine Reihenfolge bringt, das alles spontan, jeder darf mitmachen. Das sind die Zutaten, die einen quirligen Mix entstehen lassen, mit Überraschungen. Es ist auch eine Chance für die, die mal einen kleinen Auftritt probieren möchten.

_____________________________________________________________________

Sonntag, 17. Juli 2016 von 16:00 bis 18:00 Uhr – Moderation Herbert Beesten : Public-Poetry-Scream

Jeder darf eigene oder fremde Texte vortragen, alle Genres wie z.B. Lyrik, Prosa, HipHop, Rap etc sind möglich.

Die Bühne ist frei, Open Mic, literarische Speakers Corner …. Vortragen von Gedichten oder kurzen Geschichten (max. 5 Minuten), die nicht von einem selbst, sondern auch von anderen Dichtern sein können. Ein Mikrofon, alle Genres von Lyrik, Prosa über Poetry-Slam bis Rap-Battle sind erlaubt. Eine Bühne, die Zuhörer und ein Moderator, der die Vortragswilligen in eine Reihenfolge bringt, das alles spontan, jeder darf mitmachen. Das sind die Zutaten, die einen quirligen Mix entstehen lassen, mit Überraschungen. Es ist auch eine Chance für die, die mal einen kleinen Auftritt probieren möchten.

Je nach Anzahl der Vortragenden und Dauer der einzelnen Vorträge kann auch jemand mehrmals an diesem Nachmittag eine Lese-Probe abgeben.

_______________________________________________________________________________

Samstag, 16. Juli, 19 Uhr, ABATON-Bühne

Moderation: LIMA-Poetry „Der 10. Lesebühnenwettbewerb" – das älteste Poetry-Event in Sachsen-Anhalt!

Moderation: Die KiloGraphen (Karsten Steinmetz und Herbert Beesten)

LIteratouren in Magdeburg, das ist traditionell „der" Mitteldeutsche Lesebühnenwettbewerb, der bereits in die 10. Runde geht und vor 12 Jahren zum ersten Mal stattfand.

4 Lesebühnen-Teams aus ganz Deutschland treten gegeneinander an, das Publikum entscheidet, wer diesmal den Wanderpokal mit nach Hause nimmt. Für viele Sieger war der LIMA-Pokal ein entscheidender Sprung in der Karriere, aber auch altgediente und überregionale bekannte Lesebühnenautoren und Poetry-Slammer geben sich immer wieder ein Stelldichein in Magdeburg.

Wie in den letzten Jahren wird wieder ein spannendes literarisches und anspruchsvolles Kräftemessen der Lesebühnen erwartet. Durch das Format (Lesezeit je Bühne: 20 Minuten) haben nicht nur kurzweilige-Comedy-Beiträge eine Chance, sondern es ist auch Zeit und Gelegenheit, tiefgründige philosophische Themen zu umreißen oder sich in Weltschmerz ausführlich zu baden oder aber mit einen kurzen Kurzroman zu betören. Die Zuschauer entscheiden auch diesmal über den Sieger und dem temporären Inhaber der begehrten, aber schon geschundenen, LIMA-Wandertrophäe. Trailer siehe auch: www.youtu.be/wo7ErKiAiBI

_______________________________________________________________________________

3 Auftritte / Moderationen im Rahmen des „Literatur-Wochenendes im ABATON" – dem Kreativ-Quartier des Kulturanker e.V. Ehemaliger Werkstatt der JVA, Halberstädter Str. www.Kulturanker.de

Freitag 15. Juli 2016 20 Uhr Auftritt mit den „Schreibkräften" mit dem Programm „Die Schrei(b)kräfte mit ihrer „10er" Poetry-Show


Fotos: Anne König

„Summer school" bedeutet ja oft, etwas extra lernen in schöner Umgebung mit netten Gleichgesinnten . Damit auch die Daheimgebliebenen einen auf „Old School" machen können, bieten die in der Heimat verbliebenen Schreibkräfte ein DaDa-Potpourri, eine Mischung aus Liebestoll-Gedanken, Szenen aus der Tierwelt, ein Ragout aus Lyrik und Prosa, eine Sammlung aus Performances und Theatralischem und und und … . Die Schreibkräfte sagen: Literatur muss gefeiert werden. Literatur ohne den Austausch mit dem Publikum ist für sie nicht denkbar. Um Schreiben zu können, braucht es die Einsamkeit, aber um an die Öffentlichkeit zu gelangen, ist es besser, die Unterstützung von Gleichgesinnten zu haben. Sie setzen der Fast-Foodisierung der Literatur lebende Texte entgegen. Der bestsellerfixierten Feuchtgebietsbranche trotzen sie mit ihrem Schreiben.

Kenner der Literaturszene Magdeburgs haben die Schreibkräfte bereits auf dem „Ball der Schreibkräfte" im Forum Gestaltung und bei ihrem Frühlingsfest, beim Programm „Liebestoll", in den Gruson`schen Gewächshäusern erlebt oder eines oder mehrere der 10 bisher herausgegebenen Literatur-Journale „Die Schreibkräfte" gelesen. Die Schriftsteller sind regelmäßig Gast bei den Magdeburger Literaturwochen, haben Sachsen-Anhalt in Berlin in der sachsen-anhaltinischen Landesvertretung repräsentiert. Hier haben sie gezeigt, dass eine Lesung Spaß machen kann.

_______________________________________________________________________________

Freitag 08. Juli und Samstag 09. Juli 2016 19:30 Uhr „Spuren unserer Zukunft" – Ein Tanzstück für das Bürger Ensemble Magdeburg. Im Schauspielhaus, Otto-von-Guericke Str., Magdeburg

Durch unsere Biographie, unsere Entscheidungen und Sehnsüchte werden wir eines Tages Menschen und Ereignisse in unser Leben holen. In energiegeladenen Szenen heißen wir sie heute schon willkommen.

Regie/Choreographie Manuel Czerny Mit dem Bürger Ensemble Magdeburg


Foto: Nilz Böhme

http://www.theater-magdeburg.de/ensemble-sparten/buerger-ensemble-magdeburg/

_______________________________________________________________________________

Samstag, 19. März 2016 20:00, im „Noch besser Leben" – Leipzig-Plagwitz, Merseburger Str. im Rahmen Leipzig liest, Poetry-Jam-Show mit den Schreibkräften und diversen anderen Literaten und Musikern

_______________________________________________________________________________

Donnerstag 17. März 2016 – 20:30 Halle, Palais S, Auf der Bühne der „Die Kiebitzheiner" im Rahmen von „Halle liest mit"! Performance als „Die KiloGraphen" zusammen mit Karsten Steinmetz

_______________________________________________________________________________

 

Samstag, 23. Januar 2016 ab 22:30 „Lange Nacht im Museum"

Als „Die KiloGraphen" zusammen mit Karsten Steinmetz mit einer Lyr-E-lektrO Performance

Donnerstag 17. März bis Sonntag 20. März 2016 jeweils von 10 bis 18 Uhr Buchmesse Leipzig –Messegelände, Auf dem Stand der Landeshauptstadt Magdeburg (Halle 5)

Diverse Moderationen und Performances

_______________________________________________________________________________

 

Samstag, 23. Januar 2016 ab 19:30 Restaurant: Strudelhof, Otto-von-Guericke-Str. 66, Magdeburg Gabs Fun – Benefizkonzert siehe auch: https://www.facebook.com/events/525902277571688/

Gabs Fun ist ein Projekt, in dem sich zwei elektrische Gitarren begegnen. Gab Landman und Götz Günther, geboren 1964 in Amsterdam bzw. Magdeburg, die diese Gitarren spielen, bereitet es Vergnügen, Musikstücke zu kreieren und vorzuführen. In Stereo bildet sich rhythmisch und klanglich ein kleines Meer von seichten und stürmischen Wellen. Keine glatte See, kein endloses Getöse, sondern fragile Kapriolen jenseits des Horizontes entstehen - im weitesten Sinne vielleicht auch Jazz.

• Link
Zu Hören und zu sehen unter:
http://www.facebook.com/GabsFun

• Gast
Herbert Beesten (Text) -> http://www.herbertbeesten.de/

_______________________________________________________________________________

Mittwoch, 4. November 21. Uhr  Augsburg – Deutschsprachige  Team-Slam-Meisterschaften – Halbfinale – als „Die KiloGraphen“ also gemeinsam mit Karsten Steinmetz  www.Slam2015.de   


Foto: Nilz Böhme

_______________________________________________________________________________

Dienstag, 3. November 2015 ab 20 Uhr im Grete-Minde-Keller in Tangermünde, Lange Str. 39

Stadt - Land - Fluss / Statt Land Frust

Prosa, Performance und Poetry,  unterwegs mit Herbert Beesten

Am 3. November 2015 ab 20 Uhr im Grete-Minde-Keller in Tangermünde, Lange Str. 39.

Herbert Beesten nimmt den Zuhörer mit auf eine literarische Reise durch verschiedene, meist sachsen-anhaltinische Gefilde. Was heißt "Reise", es wird ein rasanter Ausflug über Autobahnen, mit Straßenbahnen und - das darf in Tangermünde natürlich nicht fehlen - entlang eines Flusses.

Dabei merkt der Zuschauer schnell, dass es sich nicht eine "traditionelle Wasserglaslesung" handelt, sondern Herbert Beesten auch reichhaltige Erfahrungen mit Poetry-Slams hat, obwohl schon ein "älteres Semester". Meist frei und auswendig vorgetragen, hält es ihn nicht statisch auf dem Stuhl, sondern er agiert und performt auf und vor der Bühne dynamisch-dramatisch. Aber auch leise und sensible Töne gehören zu seinem Repertoire. Die literarischen Genres sind mal traditionell erzählerisch, mal dramatisch, dann dada-artig. Dann geht es auch mal unartig zur Sache.

Aber wie heißt es so schön: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. So wünscht sich Herbert Beesten auch gerne spontane Reaktionen oder Fragen aus dem Publikum.

Die literarische Ausfahrt erschließt auf die spezielle Beesten-Art nicht nur die Stadt, das Land und den Fluss, sondern es geht auch um einen Trip in die Zukunft, die nicht immer nur verlockend sein wird.

Die Lesung findet statt im Rahmen der Lesereihe "Echo-Antwort" des Fördervereins der Schriftsteller e.V. Magdeburg und wird aus Landesmitteln gefördert. Eintritt deswegen nur 3 Euro.


Infos: gretemindekeller.de

_____________________________________________________________________

Donnerstag, 1. Oktober 2015 ab 19 Uhr – Auftritt mit den Schreibkräften mit dem Programm „Wieder-Vereinigt“  in der „Möwe“, der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in der Bundeshauptstadt Berlin. mehr Info

_____________________________________________________________________

 Samstag, 26. September im Rahmen der Magdeburger Kulturnacht im Literaturhaus Magdeburg, Thiemstr.  ca. 19 Uhr – Kurzauftritt mit Danuta Ahrends  und ca. 20 Uhr gemeinsam mit den „Schreibkräften“ http://kulturnacht-magdeburg.de/  www.die-Schreibkraefte.de

_____________________________________________________________________

Donnerstag, 17. September 2015 ab 20 Uhr im Rahmen der „Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt“ in der Glasmanufaktur Harzkristall , Im freien Felde 5 in 38895 Derenburg (bei Wernigerode)

„Zerrwanste Töne zwischen Schwarz und Weiß - Poetry  trifft Akkordeon

Eine nonchalante Mischung aus Poesie und Musik.  Ulrike  Stumpf-Schilling (Akkordeon),  Herbert Beesten und MariAnne Conradi (Texte) zeigen, wie sich das alte Schifferklavier und Gegenwartsliteratur neu und gegenseitig inspirieren. Farbiges aus dem Leben, überbordende Flüsse,  Kampf mit der Technik aber auch Liebe und Leidenschaft bis hin zur Mondromantik, findet lautmalerisch seinen Ausdruck. Wie Stumpf-Schilling in die schwarz-weißen Tasten greift, greifen, ergänzen, begleiten oder kontrastieren sich die Ideen der Protagonisten. Der Zuhörer wird schnell feststellen, dass hier nicht die althergebrachte „Zerrwanst“-Musik den Abend dominiert, sondern Zitate aus der anspruchsvollen Akkordeonliteratur von Klassik bis Jazz auf Elemente des Poetry-Slam/Spoken-Words treffen. Ebenso stoßen eloquent vorgetragene Prosa Stücke, z.B. aus dem Beziehungsleben, auf seltsam stöhnende Töne des „Heimatluftkompressors“. 

 

_____________________________________________________________________

 Sonntag 23.8.2015  --- 17 Uhr  Day-Tattos & Jazz & Poetry 

Day-Tattoos & Jazz & Poetry  

body-painter & guitars & performer

 

 

 

 

 

Am 23. August 2015 ab 17:00 bis ca. 18:30 im Innenhof (bei schlechtem Wetter im Theater) der JVA im Rahmen des Kunstfestivals „Die neue Sinnlichkeit“

mit Geraldo Baiano (Paintings), Herbert Beesten (Text-Performance) und Gabs Fun (Musik)

Eine bunte Angelegenheit. Schön anzuschauen, wenn Geraldo Baiano  (www.geraldobaiaHYPERLINK "http://www.geraldobaiano.de/"nHYPERLINK "http://www.geraldobaiano.de/"o.de ) Schultern, Arme,  Beine oder auch andere Körperteile mit vergänglichen Tages-Tattoos noch schöner macht, verziert.. 

 

 

Männer und Frauen werden noch gesucht, die an solcher Art der Körper-Mal-Kunst Freude haben und es sich gefallen lassen. Die Motive werden natürlich abgesprochen. Bitte melden bei Herbert Beesten (0175  577 36 74 oder herb@HerbertBeesten.de)

 

 

 


 

 

 

Ja, gesprochen wird auch: Passende Texte und Interviews von Herbert Beesten (www.HerbertBeesten.de ), die mehr als nur untermalt werden von Gabs Fun. Das sind Gab Landmann und Götz Günther mit ihren Jazz-Gitarren.(http://wwwHYPERLINK "http://www.gabsfun.de/".HYPERLINK "http://www.gabsfun.de/"gabsfun.de/)

Natürlich alles live, farb-, ton- und poetischecht. So kann ein relaxer Sonntagnachmittag auf dem JVA-Gelände verbracht werden, auch oder gerade wenn man sich das Ganze nur ansehen und anhören will.

 

 

_____________________________________________________________________

Freitag, 21. August 2015 – 20 Uhr – Grand Palais – Im Rahmen des Kunstfestivals „Die neue Sinnlichkeit“ in der ehemaligen JVA Magdeburg, Halberstädter Str. 6.

Zwei gegenüberliegende Zellen (genauer Ort siehe Tagesprogramm und www.Kulturanker.de )

Performance

Knast auf Beziehung  versus  Beziehung als Knast

Klappe zu - Rausch tot?

MariAnne Conradi / Herbert Beesten

Sie rufen, klopfen, singen und wollen gehört werden. Durch dicke Mauern und massive Türen getrennt.

In dieser Performance begeben sich ein Er und eine Sie, nicht nur mit literarischen Texten, auf die Suche nach dem Wir zwischen dem Ich und dem Du. In zwei gegenüberliegende Zellen gesperrt beginnt ein Dialog, in dem die Türen und Klappen zum  Sinnbild für das sich Verschließen und Öffnen wird. Sie sperren sich zusammen ein, gegenseitig aus, versperren sich. Ein Erspüren, Ausloten, ein Kampf entsteht. Wo bleiben das Ich und das Du im Wir? Wo ist die Balance?

_____________________________________________________________________

3. und 4. Juli 2015: 19:30, Schauspielhaus Magdeburg:  gemeinsam mit dem Bürger Ensemble Magdeburg: Drama »Was wir wollen« Da treffen sie aufeinander: Die markantesten Figuren aus allen Sprechstücken der Spielzeit, von den 20 Mitgliedern des Bürger Ensembles auf eigene aktuelle Lebensbezüge untersucht - in einem Installationsraum, der neun erfahrungsreiche Recherchemonate mit Stadtbewohnern in Erinnerung ruft.


Fotos: Nilz Böhme

_____________________________________________________________________

Samstag, 4. Juli 2015 ab 13 Uhr am Rathaus Magdeburg „Markt“ bei „Buntes China“ Performance von Deutscher Literatur, die in Chinesisch nachgedichtet wurde, gemeinsam mit zwei Chinesinnen.

_____________________________________________________________________

Samstag, 14. Juni 2015, 19 Uhr, Magdeburg, alte JVA, Halberstädter Str. 8,  Lesung und Vorstellung der neuen Zeitschrift Nr. 8  "Die Schreibkräfte" mit den Schreibkräften

_____________________________________________________________________

Montag, 8, Juni 2015, 20 Uhr, Berlin, Schwartz'sche Villa in Steglitz, Berlin, Lesung im "Berlin-Autoren-Forum" (nicht öffentliche Veranstaltung) 

_____________________________________________________________________

Samstag, 6. Juni 2015 bis Sonntag 20. September 2015, Magdeburg, alte JVA in der Halberstädter Str. 8.  Im Rahmen des Kulturfestivals "Neue Sinnlichkeit in der zeitgenössischen Kunst", diverse Performances, Moderationen und Lesungen. www.Kulturanker.de  

_____________________________________________________________________

Samstag – 6. Juni 2015 – 16:00 – 17:00 Uhr Eingangsbereich während der Vernissage
Inside-Outside? Einschluss - Ausschluss:  De- und Rekonstruktion eines Käfigs

Performance: Herbert Beesten

Alt gediente Gittertüren haben sich zum Ausgang des Gefängnisses bewegt, werden dort in Freiheit zum Käfig einer anderen Art. Was nehmen die Besucher aus dem Gefängnis mit? Da will ich nicht landen? Ein Käfig aus Schaudern und Angst?

Und wieder Draußen: Sperren wir uns in andere Käfige. Zum Schutz? Sperren wir andere in Käfige?

Herbert Beesten lässt sich in einem aus Gefängnisgittertüren bestehenden Käfig einschweißen. Am Tor zur Freiheit wartet dieser Käfig auf ihn, den er aus eigener Kraft und eigenem Willen nicht verlassen kann.  Die einzelnen Käfigelemente sind fest miteinander verschweißt, glühendes flüssiges Metall erstarrt zu einer eisernen Klammer.

Ist es ein Spiel mit einem Motiv aus seiner Heimatstadt Münster? Zitiert er hier die Käfige, die noch heute hoch oben an der Lambertikirche hängen, in denen  1536 zur Abschreckung und Warnung aller unruhigen Geister  die zu Tode gefolterten Körper der Anführer der Wiedertäufer zur Schau gestellt wurden?

Oder ist es eine Metapher für das „sich nicht selbst befreien können“ aus Käfigen aller Arten, aus den goldenen, auch den unsichtbaren?

Mit einer Kollage aus Materialien, Texten und Bildern aus dem ehemaligen JVA-Alltag sowie eigenen Texten und Literaturzitaten versucht Beesten den Knast abzuschließen, … oder doch etwas Vertrautes in die Freiheit hinüber zu ketten?

_____________________________________________________________________

Freitag, 5. Juni  2015, 21:00 Uhr - Klosterbergegarten / Gesellschaftshaus, Magdeburg: Gemeinsam mit den "Schreibkräften" beim Kulturevent "Ekmagadi"  mit Lesung und vorher freier Performance

_____________________________________________________________________

Mittwoch, 27. Mai 2015 bis Sonntag 31.5.2015, Milano, EXPO-Gelände, Weltausstellung, Deutscher Pavillon: Auftritt als "KiloGraphen" zusammen mit Karsten Steinmetz an 5 Tagen je 5 Performances auf den "Deck", dem "Eingangsbereich" und auf der Bühne des Pavillons in Deutsch, Englisch und Italienisch.
 
 

 
mehr Infos

_____________________________________________________________________

Samstag, 23. Mai 2015 , ca. 14:20 bis 14:45 Uhr auf dem Stadtfest Magdeburg "Europa zum Anfassen" Bühne vor dem Allee Center - Eingang Apotheke, Ernst-Reuter-Allee - KIloGraphen-Performance gemeinsam mit Karsten Steinmetz.

_____________________________________________________________________

Samstag, 23. Mai 2015, 15.00 Uhr, Schauspielhaus Magdeburg, Kurzchoreografie-Wettbewerb
gemeinsam mit dem Bürger Ensemble Magdeburg


_____________________________________________________________________

Freitag, 24.April 2015, 23 Uhr, Moritzhof, Magdeburg, Teilnahme an Poetry-Slam "Himmel und Hölle" im Rahmen des Literaturfestivals "Umgeblättert"

_____________________________________________________________________

Sonntag, 29.3.2015, 19 - 22 Uhr, Chicago, Green Mill, 15 Minuten Performance bei Marc Kelly Smith

_____________________________________________________________________

Samstag, 14.3.2015 11:30 Uhr Buchmesse-Leipzig, Halle 5, Leseinsel für junge Verlage Stand D200, Poetry-Jam-Performance mit den Schreibkräften

_____________________________________________________________________

Donnerstag, 12.3. bis Sonntag 15.3.2015 Auf der Buchmesse auf Lesebühnen und dem Stand der Landeshauptstadt Magdeburg  in der Halle 5 Stand C500 - diverse Moderationen

_____________________________________________________________________

Donnerstag, 12.3.2015 22:00 in der Schaubühne-Lindenfels in Leipzig, Karl-Heine-Str. 50 mit den Schreibkräften beim Poetry-Jam, im Rahmen der Buchmesse "Leipzig liest"

_____________________________________________________________________

Samstag, 28.2.2015 19 Uhr, Schauspielhaus Magdeburg, Studiobühne, Auftritt innerhalb des "Bürger Ensemble Magdeburg" bei dem Stück "Weltenbrand"

_____________________________________________________________________

Samstag, 24.1.2015 ab 19 Uhr: Auftritte mit den "Schreibkräften" bei "Lange Nacht des Museums" im "Kunstmuseum Unsere Lieben Frauen" in Magdeburg

_____________________________________________________________________

Mittwoch, 21.1.2015  -  20 Uhr Herbert Beesten als Gast bei der Lesebühne "Kreis mit Berg" in Halle 

_____________________________________________________________________

Freitag, 28.11.2014 20 Uhr  in der Feuerwache Magdeburg:

Gabs Fun unterwegs mit Herbert Beesten  

_____________________________________________________________________

http://kulturanker.de/lima_2014/

http://www.feuerwachemd.de/termin/2053-gabs-fun-unterwegs-mit-herbert-beesten

http://kulturanker.de/event/tag-der-olo-literatur/

http://kulturanker.de/event/improetry-impro-poetry-performance/

_____________________________________________________________________


_____________________________________________________________________

Herbert Beesten mit seinem KiloGraphen-Partner Karsten Steinmetz Auftritt bei den Deutschen Team-Poetry-am 7.11.2013
Videoausschnitt ab Min 43:30 http://www.wdr.de/tv/comedy/sendungen/fernsehen/slam2013/videos/team-halbfinale02.jsp?ch=rueckschau    

_____________________________________________________________________

 

Mitteldeutsche Zeitung vom 3.10.2013

"Walbeck/MZ - Der Magdeburger Schriftsteller und Poetry-Slammer Herbert Beesten bereicherte die Literaturtage mit einer Lesung auf dem Sonnenschloss in Walbeck. Beesten ist auch ein großartiger Performer, gar Schauspieler. Die anderthalbstündige Lesung war ein spannender Spaziergang zwischen Bildender Kunst und Literatur. Herbert Beesten rezitierte seine Werke frei, inmitten der Rauminstallationen von Stephan und Verena, wobei er thematisch den Sinn und das Thema der Installationen mit seinem Werk unterstützte.

So hörte man in der Stellmacherei eine Geschichte zum Thema Arbeit und Schweißen, im ehemaligen Kuhstall fragte er sich, ob es Sinn ergeben würde, wenn der Mensch nicht auch sieben Mägen wie die Kühe hätte, und im ehemaligen Speisesaal der Nonnen und auch der Internatsschülern zu DDR-Zeiten, stellte Beesten den Umgang mit Nahrung poetisch in Frage. Am Ende wuchs er im Blauen Salon mit dem Stück 'Zukunftsmusik' über sich hinaus und erhielt viel Applaus."



Film siehe unter: http://youtu.be/4mUPhi5uonE

_____________________________________________________________________

Beim ersten „Wash Up“ in der Alexianer-Waschküche ging es um Fleisch (Westfälische Nachrichten)

Talkshow in Münster - Das Fleischschein-Protokoll (Youtube-Video)

_____________________________________________________________________

Münster, 2011

Brecht und Morgenstern - Shaun und Herby - Ringelnatz und Mörike - Knöpker, Feischen und Beesten - Ehrhard, Eichwald und Goehte -  ach ja - Rilke auch noch.  So  die Namen der Poeten, deren Texte vortragen wurden.

Einige der Poeten waren tatsächlich selbst am Mikro, aber nicht alle!

Die Mischung hat es gebracht! Dann die Ankündigung in der MZ-Zeitung, schönes Wetter und eine geladene Batterie für den mobilen Lautsprecher. 6 Vortragende - viele Zuhörer, eben öffentlich, draußen und umsonst (also ohne Eintritt).

So durften wir nach einer halben Stunde noch etwas zugeben: Eigene Texte, aber auch was klassisches oder modernes von den nicht anwesenden Dichtern. Der Panther jagte die Made, dann Münsteraner Selbstkritik, dann flatterte das Blaue Band des Frühlings, mit Liebe, Gefühle, aber auch mit Witz und Lachen  ...

Und wer noch was in petto, auf der Pfanne, in seinem Gedichtbändchen hat, der komme und trage es vor, egal ob auswendig, abgelesen, geflüstert oder geschrien ....  immer wieder sonntags um Drei !



_____________________________________________________________________

Public Poetry Scream sonntags in Münster am Aasee

In der "Tradition" des "Memorial-Poetry-Screams", also vor bekannten Denkmälern von Dichtern unsere eigenen Texte "rauszuhauen", wollte ich eine Variante davon, nämlich "Public-Poetry-Scream" mal in meiner temporären Wahlheimatstadt Münster (in Westfalen) probieren. Also mit kleinem Lautsprechergepäck, eigenen und uneigenen Texten möglichst jeden Sonntag zwischen 15 und 16 Uhr an den schönen neuen Aasee-Terrassen (zwischen Bootshaus und Restaurant), Lyrik kundtun: auswendig, abgelesen, geflüstert, geschrienen ....   und wer Lust hat daran regelmäßig teilzunehmen ... sollte sich bei mir melden. Im Moment sind wir 3 Leute, um das längere Zeit durchzuhalten, brauchen wir noch Verstärkung!
Aber auch spontane Beteiligung ist gewünscht, vielleicht hat ja einer ein Lieblingsgedicht, das er auch vortragen möchte, dann fordere doch bitte das Mikro.

Ein paar Bilder von früheren Memorial-Poetry-Scream-Aktionen:

 

 

_____________________________________________________________________

"So interpretierte Herbert Beesten bekannte und eigene Gedichte in breitem Platt so hinreißend wortverliebt, dass diese weiche, emotionale Wort-Welle auch den Zuhörern wohltat. Dazu musste keiner Platt verstehen."  Westfälische Nachrichten vom 11.04.2011

Ruhrnachrichten vom 10.04.2011

> Presse    Artikel 1      Artikel 2


Public-Poetry-Scream am Ostersonntag 2010 (Westfälische Nachrichten)
 

Rückblick / Link auf Poetry-Slam in Minden   Nachbericht MZ

 

 

_____________________________________________________________________


Memorial Poetry Scream im antiken Ephesos Theater

Auch im Urlaub kann ich es nicht lassen:

Ich war zum Jahreswechsel 2008/2009 in der Türkei und hab mir mit meiner Muse dort die reichlich vorhandenen antiken Stätten angesehen. In Ephesos, der Stadt, deren Ursprünge schon ca. 7000 Jahre zurückliegen, hab ich in dem großen ca. 2000 Jahre alten antiken Theater (ca. 23-Tausend Plätze) einen längeren Text von mir laut vorgetragen. Einige Besucher waren zwar etwas irritiert, aber am Ende gab es doch auch Applaus. Es war schon ein geiles und zugleich mulmiges Gefühl, dort meinen Text raus zu rufen, wo vor der Apostel Paulus, der Kumpel von Jesus, schon gesprochen haben soll. Die Akustik war gut, ich wurde schön von meinem eigenen Echo beschallt.  Anbei zwei Fotos davon.
 

p.s. "Memorial Poetry Scream" ist ein von unserer Autorengruppe "Qu.b.A" entwickeltes Format, bei dem wir vor öffentlichen Denkmälern, die meist mit Dichtern bestückt sind, unsere eigenen Texte laut vortragen. Wir haben das bereits als Team oder alleine in Weimar, Lübeck, Magdeburg, Münster gemacht.

_____________________________________________________________________

Unplugged Lesung - Premiere
mit Akkordeon-Begleitung von "Herrn Uhlenbusch"
Sonntag, 7. Dezember 2008 um 20 Uhr
Weinstube "Jodukus", MS-Kreuzviertel, Finkenstr. 17
Eintritt: 3 €
Ausführliche Infos dazu hier 

_____________________________________________________________________

Sprachgewaltiger Poetry Slam

RHEINE Ausgezeichnete Darbietungen von sprachgewaltigen Künstlern gab es am Donnerstag auf den Emsstufen. Der fünfte Poetry Slam in Rheine war eine Open Air-Veranstaltung, in der sechs Künstler und Künstlerinnen ihre selbst verfassten Texte und Gedichte zum Besten gaben. Die mehr als 60 Zuschauer spiegelten das große Interesse an der Veranstaltung wieder. Es  war einfach super, sagte Organisator Willfried Althoff nach dem Event. Das Publikum war gut drauf und die Slamer haben ihre Texte auf der Bühne gut dargeboten. Außerdem hatten wir keine großen technischen Probleme , fügte er lachend hinzu. Er dachte wohl an die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Mikrophon, das nicht angefasst werden durfte.

Mist, ich muss das anfassen. Das ist eine Berufskrankheit, entschuldigt sich der Moderator Andy Strauß, nachdem aus den Boxen ein unangenehmer Piepton gedrungen war. Solche und andere kleine Pannen störten die Zuschauer nicht, sondern sorgten eher für gute Unterhaltung. Strauß selbst trug zwei Texte vor.

Der Gewinner

Nachdem das Publikum Noten verteilt hatte, wurde der Durchschnitt berechnet und der Gewinner des Abends bekannt gegeben: Herbert Beesten (54) aus Münster. Die Kulisse an der Ems unterstütze sein vorgetragenes Gedicht Der Fluss, und sorgte zusätzlich dafür, dass die Zuhörer mitgerissen wurden. Im Finale gelang es ihm, mit einem genforschungskritischen Text zu begeistern. So setzte er sich gegen den zweitplatzierten Andreas Lating (25) und den drittplatzierten Paul Rahden (19) durch.

Über den gewonnenen Teekessel freute Beesten sich besonders: In unserer Wohngemeinschaft in Münster ist unser Kessel letzte Woche kaputt gegangen, sagte er amüsiert. Beesten trat bereits zum zweiten Mal in Rheine auf. Aber für mich ist es schon etwas Besonderes, hier in Rheine aufzutreten. Es hat mir Spaß gemacht.

Montag, 18. August 2008  |  Quelle: Münstersche Zeitung (Rheine)

 

 

nach oben